afk tv ist ein Aus- und Fortbildungssender, der den routinierten Redaktions- und Fernsehalltag nicht nur simuliert. Sie produzieren Fernsehbeiträge, senden diese in einem Programmfenster auf münchen.tv, arbeiten mit professioneller Technik und geben den Praktikanten eine Menge Know-How mit. All dies wäre nicht möglich ohne die Unterstützer, Lehrbeauftragten und Befürworter, nicht ohne professionelle Technik und Studioräume, oder ohne einen gut organisierten Redaktionsalltag.

Quelle: YouTube – afk tv

afk In der Lehrredaktion des Aus- und Fortbildungskanals afk tv lernst Du das Fernsehmachen – vor, hinter oder mit der Kamera und erlebst einen routinierten Berufsalltag.
afk bietet verschiedene Praktika in der Redaktion, der Technik, der PR und Online/Social Media oder als Producer an. Bei Praktikumsbeginn muss man volljährig sein.
Die notwendige Theorie wird einem in den ersten 21 Tagen in zahlreichen Workshops und Kursen vermittelt. Danach lautet die Devise: Selbermachen! Während des ca. dreimonatigen Praktikums lernt man durch Erfahrung und erhält eine kompetente Betreuung, nutzt professionelles Equipment und sammelt Fachwissen, Berufserfahrung und Arbeitsproben.
Als gemeinnütziger Verein bietet afk seine Praktika unentgeltlich an. Der Deal: Seine Arbeitskraft gegen kompetente Ausbildung und Betreuung.
Alle wichtigen Informationen findet man in den FAQ und Erfahrungsberichte deren Praktikanten kann man im Blog nachlesen. Sollten dennoch Fragen offen sein, kontaktiere afk gern per E-Mail oder telefonisch.

Als technischer Dienstleister und Anbieter von Lehrräumen und Equipment unterstützt afk tv auch das umfangreiche Workshop-Programm der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Diese Kurse dienen der speziellen Förderung der journalistischen Kompetenz von festangestellten Mitarbeitern in lokalen Fernseh- oder Hörfunkstation in Bayern. Damit vom Volontär über den Video-Journalist bis hin zum Redakteur jeder das journalistische Handwerkszeug beherrscht – und somit zum wirtschaftlichen Erfolg im Wettbewerb der Medien beitragen kann. Demnach sind die BLM-Workshops ein wichtiger Bestandteil im Aufgabenkatalog der BLM, einen Beitrag „zur Aus-und Fortbildung von Fachkräften für den Medienbereich“ zu leisten (Bayerisches Mediengesetz Art. 11 Abs. 2 Nr. 3 BayMG).

In den Kursen werden Basisfertigkeiten zu täglichen Redaktionsabläufen vermittelt und intensiv geübt. Probleme aus der Redaktionsarbeit, die aufgrund des Zeitdrucks im Berufsalltag nicht gründlich besprochen werden können, werden zudem aufgearbeitet. In den Workshops stehen den Teilnehmern in der Regel als Dozent ein langjährig erfahrener Praktiker aus den Bereichen Hörfunk oder Fernsehen und teilweise ein BLM-Mitarbeiter für organisatorische oder die BLM betreffende Fragen zur Verfügung.

Quelle: afktv.de