In ihrer zweiten Sitzung des Jahres hat die FFA-Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung  insgesamt 1.795.000 Euro bewilligt. Mit 1.690.000 Euro wird die Produktion von vier Kinoprojekten unterstützt, die Erstellung von vier Drehbüchern wird mit 105.000 Euro gefördert. Die Heinzelmännchen sind wieder da! Im Familienfilm DIE HEINZELS – RÜCKKEHR DER HEINZELMÄNNCHEN begeben sich die fleißigen Helferlein unter der Regie von Animationsspezialistin Ute von Münchow-Pohl (DIE HÄSCHENSCHULE) und mit finanzieller Unterstützung der FFA (500.000 Euro) in Köln wieder an die Erdoberfläche. Zurück ist auch VICTORIA-Regisseur Sebastian Schipper: Sein neues Projekt CARAVAN, aktuell von der FFA mit 450.000 Euro unterstützt, führt ins ferne Marokko, von wo aus sich ein junger Engländer und ein Senegalese auf eine Odyssee durch Europa begeben. Zudem werden die neuen Langfilmprojekte von zwei preisgekrönten Kurzfilmern gefördert: Die Tragikomödie GRÜNER WIRD’S NICHT von Oscar-Preisträger Florian Gallenberger (COLONIA DIGNIDAD) erhält 390.000 Euro, dem Langfilmdebüt und Flugzeugentführungs-Drama 7500 von Studentenoscar-Gewinner Patrick Vollrat h werden 350.000 Euro Förderung zugesprochen. Drehbuchförderung gewährt die Kommission den Komödien WER FRISST DIE KATZE? und MEIN JUNGES ICH, dem Biopic MARGOT sowie der Kinderbuch-Adaption ALEA AQUARIUS. Der Kommission lagen 21 Anträge auf Produktionsförderung und 23 Anträge auf Drehbuchförderung vor. Die nächste Sitzung der Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung ist am 30. und 31. Mai 2017.